ART, Artspaces

„The Happy Show“ – Stefan Sagmeister im MAK Wien

 


WOW!

Machen uns Kinder glücklicher und wie sieht es mit dem Gehalt aus? Gibt es eine Glücksformel und wie aktiv müssen wir werden um unser ganz persönliches Glück zu finden? Mit diesen Fragen und Antworten, die uns berühren und überraschen, wartet eine großartige Ausstellung im Wiener MAK auf uns!


STEFAN SAGMEISTER- The Happy Show, Wie glücklich sind Sie? © MAK/Aslan Kudrnofsky

STEFAN SAGMEISTER- The Happy Show, Wie glücklich sind Sie?
© MAK/Aslan Kudrnofsky

Gleich im Foyer des MAK in Wien wird der Besucher von zwei riesigen, aufblasbaren, grimmigen Affen mit der Aufschrift „Everybody Thinks They Are Always Right“ begrüßt. Herzlich Willkommen zur Selbstreflexion scheint das Motto der Ausstellung einem entgegen zu schreien.

Tatsächlich geht es hier um die Suche nach dem großen Glück.

 

Kennen wir irgendwoher, oder? Die Suche nach dem großen Glück scheint gerade in der Kunst einen besonderen Stellenwert zu haben. Nachdem das Museum Wolfsburg eine sehr gelungene Ausstellung mit Jeppe Hein umgesetzt hat, zeigt das MAK in einer Soloshow den Künstler Stefan Sagmeister, ein Großmeister des Grafikdesigns. Er begab sich auf eine intensive Recherche nach der persönlichen Happiness und ließ dabei keine Spielart aus. Meditation, kognitive Therapie, stimmungsaufhellende Medikamente – Sagmeister testete alles Glückversprechende am eigenen Körper und verarbeitete seine Experimente zur Ausstellung THE HAPPY SHOW, die nun nach Stationen in Nordamerika und Paris auch in Wien angekommen ist.

Alles hängt von unserer Haltung, unseren Gewohnheiten und unserem Verhalten ab.

 

Sagmeister beschäftigt sich somit mit den Fragen aller Fragen: Ist es möglich, den Geist glücklich zu trainieren? Oder zumindest glücklicher? Kann der Geist in der gleichen Weise wie der Körper trainiert werden? Er kann sie eindeutig mit JA beantworten.

STEFAN SAGMEISTER - Actually Doing the Things I Set Out to Do Increases My Overall Level of Satisfaction © MAK/Aslan Kudrnofsky

STEFAN SAGMEISTER – Actually Doing the Things I Set Out to Do Increases My Overall Level of Satisfaction
© MAK/Aslan Kudrnofsky

The Happy Show führt uns vor Augen, dass es Dinge gibt, die wir tun können und uns glücklicher machen. Alles hängt von unserer Haltung, unseren Gewohnheiten und unserem Verhalten ab. Von unserer Einstellung und unserer Entscheidung, die wir jeden Morgen mit dem Aufstehen selber fällen dürfen. Wollen wir heute glücklich sein und das Bestmögliche dafür tun?

STEFAN SAGMEISTER: The Happy Show, Everybody Always Thinks They Are Right © MAK/Aslan Kudrnofsky

STEFAN SAGMEISTER: The Happy Show, Everybody Always Thinks They Are Right
© MAK/Aslan Kudrnofsky

 

STEFAN SAGMEISTER - The Happy Show, Feel others Feel © MAK/Aslan Kudrnofsky

STEFAN SAGMEISTER – The Happy Show, Feel others Feel
© MAK/Aslan Kudrnofsky

 

Eine bunte Palette an Parametern für Glück stellt uns Sagmeister vor, wie Religion, Geld, Ehe, Sex. Aktivitäten wie im Internet surfen oder Zeitung lesen, sowie das Verhältnis zwischen der Anzahl der SexualpartnerInnen und dem Grad der Zufriedenheit. Weiter beschäftigt ihn die Frage, ob es eine moralische Veranlassung gibt, Kinder zu bekommen. Und ob es uns glücklicher macht, Kinder zu haben? Und so wird es vielleicht viele überraschen – nach Sagmeister machen Kinder nicht glücklicher, die Ehe dagegen schon. Und er beschäftigt sich mit der Einkommensstudie, die besagt, dass Geld ab einem Einkommenslevel von etwa 75.000 bis 80.000 US Dollar nicht glücklicher macht.

 

Stefan Sagmeister, Porträt © Sagmeister & Walsh/Foto: John Madere

Stefan Sagmeister, Porträt
© Sagmeister & Walsh/Foto: John Madere

Noch bis zum 28. März 2016 durchflutet die Ausstellung  STEFAN SAGMEISTER: The Happy Show das MAK und lässt uns mit multimedialer Unterstützung an seiner mitreißender Suche nach dem Glück teilhaben.

 


 

MAK Wien

MAK
Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst
Stubenring 5
1010 Wien

www.mak.at