TRAVEL

Die 5 Secret Spots zum Skifahren in Europa 2019


Skifahren in Andorra, in Island oder auf Zypern?

Why Not?!


Wir haben uns für euch auf die Suche nach ein paar Secret Ski Spots gemacht und dafür Janina vom Ridestore zu Hilfe geholt, die zwar nichts über den JaPOW (das japanische Powder Paradies auf Hakkaido) kommen lässt, aber gern ein paar außergewöhnliche Skigebiete in Europa in einem Gastbeitrag für uns zusammengestellt hat: 

 

 

Endlich ist der Schnee da – zwar etwas verspätet, aber immerhin! Und während die einen mürrisch das Haus verlassen, freuen sich die andere über das späte Geschenk des Himmels und auf einen kleinen Winter-Escape in den Bergen.
Skifahren steht da bei ganz hoch im Kurs! Natürlich gibt es viele bekannte Skigebiete und viele von ihnen bieten für alle Arten von Fahrern und Erfahrungsstufen ein tolles Skierlebnis. Klingt toll! Aber nur, wenn man Lust hat, die Piste mit Hundert anderen Fahrern zu teilen. Ich habe mich daher Tipps für ein paar  Secret Spots, die den Skiurlaub dieses Jahr zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

 

Pasa de la Casa, Andorra

Auf der Suche nach einem erschwinglichen Skiurlaub mit guten Pisten und tollem Après-Ski? Pasa de la Casa könnte die Antwort sein.
Das Gebiet liegt in Andorra, einem Zwergstaat in den östlichen Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich.
Es befindet sich auf 2.080 m Höhe auf der zollfreien Seite der Grenze zwischen Frankreich und Andorra und ist durch eine Bergmauer vom Rest der Gegend getrennt. Damit hat es auch das Facelift anderer andorranischer Resorts etwas verpasst.
Ob das gut oder schlecht ist, ist Geschmackssache. Die Preise hier sind aber deutlich niedriger. Was das Skifahren angeht, bietet die Gegend große Herausforderungen für fortgeschrittene Skifahrer und Anfänger sowie einige Freeride-Gebiete.

 

 

Troodos, Zypern

Ja, ganz genau. Hier geht es um die kleine griechische Insel Zypern.
Und nein, ich habe mich nicht vertippt. Skifahren ist auf dieser Insel tatsächlich eine Option.
Der Erholungsort Troodos ermöglicht von Januar bis März Ski zu fahren. Wir sprechen hier natürlich nicht von einem großen Skigebiet wie den Alpen.
Aber dank der einzigartigen Lage sind die 4 km Pisten immer noch ein Erlebnis.
Und man findet neben blauen und roten sogar die ein oder andere schwarze Piste und sogar einige Off-Piste-Bereiche.
Und nach einem schneereichen Tag auf der Piste kann man einfach mit dem Auto zum Strand fahren und den Abend beim Sonnenuntergang mit Blick auf das Meer genießen. Es empfiehlt sich natürlich eine Kuschel-Decke mitzunehmen.
Wer aber Schwierigkeiten hat, sich zwischen einem sonnigen Urlaub mit Sand zwischen den Füßen oder einem Urlaub mit Schneehasen-Feeling zu entscheiden, für den könnte Zypern der ideale Kompromiss sein.

 

 

Lofoten, Norwegen

Lofoten liegt etwa 100 bis 300 km nördlich des Polarkreises im Atlantik und ist ein wahrhaft magischer Ort zum Skifahren. Denn hier sind zauberhafte und ganz außergewöhnlichste Ausblicke garantiert, während man den  Berg herunterfährt. Denn dann hat man eine wundervolle weite Sicht auf die endlosen Berge, die sich mit Schnee und Eis überall aus dem Meer erheben. Dieses Gebiet ist für erfahrene Skifahrer/-innen oder Off-Piste-Boarder/-innen daher ein echtes Muss.

Lofoten sollte aber unbedingt mit einem erfahrenen Guide erkundet werden, um die Sicherheit zu gewährleisten und die wundervollste Erfahrung abseits der Alpen zu bekommen. Ein Angebot bietet zum Beispiel diese Website.

 

 

Sierra Nevada, Spanien

Spanien. Das steht für Sonne, Strand und Meer. Insbesondere im Süden.
Doch wer denkt dabei schon ans Skifahren?
Ich! Denn die Sierra Nevada (mit 3482 m das höchste Gebirge der Iberischen Halbinsel), das in der Regel jährlich von November bis Mai mit Schnee bedeckt ist, bekommt man in Spanien ein schneesicheres Resort mit vielen Sonnenstunden. Da ist der Skibrillen-Abdruck am Ende des Urlaubs garantiert.

Zum Skifahren stehen 110 km Anfänger- und Fortgeschrittenen-Pisten zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es einen weitläufigen Freestyle-Park mit über 60 Features und Kickern, inklusive einer 165 Meter langen Halfpipe.

Und man ist nicht mehr als eine Autostunde vom Meer entfernt. Wer also schnell friert und Sehnsucht nach einem Skiurlaub mit vielen Sonnenstunden hat, für den ist die Sierra Nevada der neue Secret Spot.

 

Bláfjöll, Island

Island ist vielleicht nicht das erste Land, an das man denkt, wenn man übers Skifahren spricht.
Die eigentliche Magie beginnt aber auch nachts. Denn dann kann man Nachtskilaufen und unter dem Nordlicht Skifahren, ein wahrhaft magisches Erlebnis.
Die besten Chancen für Nordlichter in Island hat man übrigens, wenn man mindestens 7 Tage bleibt, idealerweise noch mehr. Denn das Nordlicht ist in Zyklen von zwei oder drei Nächten aktiv und dann für fünf Nächte zu sehen.
Außerdem sollte man, wenn man schon in Island ist, etwas mehr von Island als nur das Skifahren erleben.
Wer hier Skifahren möchte, für den ist Bláfjöll geeignet, ein anfängerfreundliches Skigebiet mit 15 km Pisten geeignet.
Abenteuer oder fortgeschrittene Fahrer/-innen fahren direkt zum Touren. Denn die Auswahl an Skipisten sind auf Island begrenzt, die Optionen zum Touren dafür endlos.
Wen das Skifahren zwischen Vulkanen und Bergen reizt, der wendet sich am besten  direkt an die örtlichen Guides (z.B. Arctic Freeride).
Aber Achtung: Wer auf der Suche nach einem komfortablen Resort-Skiurlaub ist, der sollte sich lieber woanders umsehen, denn hier gibt es keine Hotels.

 

 


Fotos: @ridestore