Artspaces, China, Peking, TRAVEL

Peking: 798 Beijing Art District – ein KunstOrt der überrascht

 


Why Not?!

Mitten in Peking eine künstlerische Oase im Soho Stil, in der sich ein internationales Flair mit klischeehaften Perspektiven Chinas verbindet und einen Blick auf die kreativen und frei denkenden Chinesen ermöglicht.


 

 

798-art-zone-beijing-peking-shark

798-art-zone-beijing-peking

Wer einmal nach Peking reist, darf diese Ort nicht verpassen – 798 ist für die Chinesen ein Synonym für moderne internationale und chinesische Kunst und Kultur. Hier verschmelzen Geschichte und Gegenwart, sowie Industrie und Kunst auf eine ungewöhnliche Art und Weise zu einem zauberhaften Art District.

Wir waren erstaunt ein solches Viertel mitten in Peking zu entdecken. Überdimensionierte Werkhallen mit Mauern aus roten Ziegeln, hohe Schornsteine, kreuz und quer verlaufende alte Versorgungsrohre und die aus alten Zeiten zurück gebliebenen Parolen, die die Wurzeln dieses In-Viertels erkennen lassen, als Architekten der DDR 1950, getreu dem Motto „form follows function“, im schlichten Bauhausstil ein militärisches Fabrikgelände errichteten. Für den Entwurf und Bau des Geländes war damals ein Architekturbüro in Dessau zuständig, die die Gebäude für das nordostchinesische Funkgerätekombinat 718 nach der Bauhausphilosophie errichten sollten.

798-art-zone-peking-newyoung

In den 60er Jahren wurde das Kombinat in mehrere Fabriken aufgeteilt, bis es ab Mitte der 80 er Jahre an Attraktivität verlor und langsam ausstarb. Betriebe wurden ausgelagert und ungenutzte Werkhallen wurden günstig vermietet.

Wie überall auf der Welt üben diese Flächen eine besondere Anziehung auf Künstler aus.

 

Es wurden nach und nach hier Ateliers und Galerien von Künstlern gegründet. Unter ihnen auch Ai Weiwei. 1995 zog in Fabrik Nr. 706 die Central Academy of Fine Arts ein und mit den Jahren siedelten sich Shops, Museen und Restaurants neben den Künstlerateliers an. Mittlerweile ist der 798 Art District kein Geheimtipp mehr und große Ausstellungen präsentieren sich hier trendigen Chinesen und Touristen aus aller Welt.

Der Dahanzi District, wie der Art District auch genannt wird, beheimatet mittlerweile 400 Kunstinstitutionen mit Künstlern aus China, Frankreich, Italien, Großbritannien, Holland, Belgien, Deutschland, Japan, Australien und Südkorea und zählt laut der „Times“ zu den Vierteln mit dem besten Kunst- und Kultursinn der Welt.

Art-zone-peking-atelier

798-art-zone-streetstyle

art-zone-peking

Art-Zone-Peking-Beijing-ACE -Ice

798-art-zone-beijing-street

 

 


798 Art Zone Beijing

Nr.4 Jiuxianqiao Str.
Chaoyang Bezirk
Peking 100015
China

 

Fotos: Carolin Samson