Europa, Spanien, TRAVEL

Fuerteventura: Surf & Yoga auf der kanarischen Insel

Michaela Hanke Fotokurse Fotografin

 


Why Not?!

Traumhafte Strände, azurblaues Wasser und die perfekte Welle. Die Fotografin und Weltenbummlerin Michaela ist gerade von der Kanareninsel wieder gekommen und hat uns ihre Tipps für einen Surf- und Yogaurlaub mitgebracht.


 

Michaela Hanke Fotografie Regensburg

 

Wo ist es am schönsten?

Im Nordwesten dieser wilden und unberührtesten Insel der Kanaren liegt ein besonderer Ort der Stille und Adrenalin vereint. Der kleine Fischerort El Cotillo ist perfekt für Surfabenteuer und Yoga. Hier entscheidet das Meer mit seinen Gezeiten darüber, ob es ein aktiver Wassersporttag oder ein entspanntes Yogatraining am Strand wird. Windsurfer und Kiter können hier ganzjährig auf ihre Kosten kommen. Wellenreiter haben vor allem während der windschwachen Monaten Oktober bis Februar Glück mit den Wellen.

Ein guter Surfspot erstreckt sich am Cotillo Beach, südlich von El Cotillo. Sind die Wellen zu hoch, wird es hier zum Surfen und Baden zu gefährlich. Da lohnt sich eher ein Spaziergang durch den hübschen Ort bis hin zu den Lagunen, die sich am nördlichen Teil von El Cotillo bis zum Leuchturm erstrecken. Türkisfarbenes, klares Wasser und weiße Strände laden zum Schnorcheln, Baden und Standup Paddling ein.

Wo ist es am Besten für Surf-Anfänger?

Neuankömmlinge im Lineup wenden sich am besten an die hiesigen Surfschulen, die mit ihren Schülern an die Strände fahren, wo eine passende Anfängerwelle läuft. Die beliebtesten Surfschulen im Norden der Insel sind Homegrown, Freshsurf und Star Surf. Sie bieten Surfkurse für Anfänger und Fortgeschrittene. Eine Surfsession beginnt bei 45€ und dauert ca. 3 Stunden. Der Spottransfer von der Surfschule zum Strand ist im Preis enthalten. Man kann natürlich auch auf eigene Faust zu den Surfspots am Northshore aufbrechen. Dazu gehören zum Beispiel Punta Blanca und Majanicho Inside. Diese beiden Spots sind wegen ihrer konsistenten Wellenqualität und geringen Strömung beliebt. Ob Schaumwellen-Surfen oder Take off in der grünen Welle, bei jedem Surf wird kräftig gepaddelt und die Kraft der Arme gestärkt.

Raus aus dem Wasser und dann?

Bei zu viel Wasserpublikum fährt man einfach weiter ins nah gelegene Lajares und trinkt dort einen Kaffee oder einen frisch gepressten Saft in einem der zahlreichen Cafés. Die besten Backwaren bekommt man hier im El Goloso, welches von französischen Inhabern geführt wird. Überall im Örtchen spürt man den von Surfern geprägten Vibe und das internationale Flair. Am Samstagvormittag findet ein kleiner Handwerksmarkt statt.

Die lokalen Surfschulen in El Cotillo bieten auch Yoga am Strand an. Zumeist trifft man sich mit den Yoga Lehrerinnen am Morgen oder in den Abendstunden, um den Körper fit und entspannt zu halten. Ob Morgengruß oder Sunset Session – es lohnt sich in jedem Fall nach dem aktuellen Kursplan nachzufragen oder die Aushänge zu beachten. So vermittelt zum Beispiel die deutsche Yoga Lehrerin Laura aus Bremen (bei Star Surf nachfragen) oder Renata Iorio vom Yogaklub ihr Können an Interessierte.

Ein Aufenthalt in El Cotillo sollte mit einem Restaurantbesuch in der „Vaca Azul“ verbunden sein. Als Sunset Bar bietet sich auch die Burger Bar Bagus direkt bei den Lagunen.

Fotografin Regensburg

 

Corralejo – Die nördlichste Stadt der Insel

Wer die Ruhe sucht, findet sie in El Jable. So heißt das am Rande von Corralejo gelegene Dünengebiet, wo man sich schon nach wenigen Kilometern wie in eine Wüste versetzt fühlt. Die Altstadt von Corralejo selber eignet sich gut zum Shoppen. Der Hauptort im Norden bieten eine Vielfalt an Geschäften, Bars und Restaurants. Surfläden wie der Hurley Store oder der Paradise Discount Surfshop sind gut besucht. Als Surfer solle man auch unbedingt dem „Clean Ocean Project“ Store einen Besuch abstatten, dessen Inhaber mit ihren Initiativen das Meer und die Strände sauber halten und einfach wunderschöne, nachhaltige Kleidung produzieren. Im Hafenrestaurant gleich nebenan kann man sich unter die Locals mischen. Fisch, Meeresfrüchte und die beliebten kanarischen Kartoffeln werden hier für einen schmalen Schein unglaublich lecker und frisch zubereitet.

 

Michaela-Hanke-Regensburg

 

Surf und Yoga Kurse

Freshsurf
Bietet kombinierte Surf & Yoga Packages an.

Star Surf
Große Vielfalt an Surf- und Stand Up Paddle Boarding Kurse: für Anfänger, Fortgeschrittene, Profis, Familien und Gruppen, Einzelunterricht, Surffotografie und vieles mehr. Yogakurse sind bei Laura zu empfehlen.

Yogaklub
Umfangreiches Angebot an Kursen für unterschiedliche Gruppen oder Einzelunterricht von Oktober bis Mitte März. Stunde ab 15 Euro.

Board Rental

Homegrown

Hotels und Appartements im Norden der Insel

Bahia Azul
Bietet geschmackvolle Villen bis zu 8 Personen am Rande des Dünen-Naturschutzgebiets an.

Katis Villas
Die Boutique Villen liegen ebenfalls im Bahia Azul Komplex und sind ein wenig luxuriöser eingerichtet.

Avanti Boutique Hotel
Historisches Hotel direkt am Meer in der Altstadt von Corralejo.

 

 

 


Michaela Hanke war in ihrem früheren Leben erfolgreiche PR Agentin und hat einige Jahre in London gelebt, wo sie für VISA u.a. einen Coup mit Robby Williams landetet. Irgendwann wurde ihr das Großstadtleben zu viel und sie machte einen radikalen Schnitt. Sie zog mit Sack und Pack nach Neuseeland, wo sie ihre Passion für die Fotografie entdeckte. Von da an bildete sie sich immer weiter fort und entwickelte ihre eigene Bildsprache. Seit einigen Jahren lebt sie mit ihrem Freund, ein leidenschaftlicher Wellenreiter, und ihren gemeinsamen Kindern in Bayern. Wir freuen uns, das wir Michaela für diesen Artikel in unserer Travel Rubrik gewinnen konnten.


 

Fotos: © Michaela Hanke