Deutschland, Europa, Hamburg, TRAVEL

Hamburg: Auf zu neuen Ufern im 25hours Hotel


Why Not?!

Seemannskojen für Design-Verrückte!


Lobby-25-hours-hotel

 

Die Hafencity! Kein anderer Ort in Hamburg hat sich in den letzten Jahren so sehr verwandelt wie das Gebiet um die alten Hafenspeicher herum. Deswegen ist es jedes Mal für uns etwas ganz besonderes hier her zurück zu kommen. Wir haben Hamburg damals verlassen, als der Bauboom gerade begann. Um am Puls der Veränderung zu sein und Hamburgs progressivstes Stadtviertel zu erleben, lohnt es sich im 25hours Hotel Hafencity einzuchecken.

 

Hamburger Lässigkeit in vielschichtigem Ambiente

 

Bereits 2011 positionierte sich das 25hours als Vorreiter und eröffnete als erstes Hotel an der Überseeallee. 170 Zimmer im urbanen Mix aus Lebensfreude, Wohn- und Bürokultur. Grober Seefahrerkitsch wird vermieden und maritimes Flair mit Überraschung und Ironie gewürzt. So entdeckt man Elemente aus Lagerhäusern und Containerterminals, importierte und exportierte Waren und Stapel von Orientteppichen.

room-25hours-hotel

Die Zimmer

Man muss genau hinsehen, denn die Zimmer offenbaren kleine Geschichten, Überraschungen und Fundstücke. Mal liebevoll, mal raubeinig und sogar etwas schlüpfrig. Dabei treffen hochflorige Teppiche und breite Holzdielen in den „Gästekojen“ des Hotels auf maßgefertigte Einbauten aus dunklem Holz. Lotsenleiter dienen als Ablage oder ein Überseereisekoffer als Arbeitsplatz. Der lokale Illustrator Jindrich Novotny wurde für das Tapeten-Design engagiert.. Seine Motive vermischen die Geschichten von 25 internationalen Seeleuten, mit denen der freie Art Director Markus Stoll im Hamburger Seemannsclub Duckdalben Gespräche geführt hat. Wer es genauer wissen will, kann die ausführlichen Erzählungen im Logbuch des Hotels nachlesen.

 

Resturant-25hours-hotel

 

Das Restaurant

Selbst wenn man nicht im 25hours Hotel übernachtet, lohnt der Besuch der HEIMAT. Hier gibt es das Astra aus der Buddel und das beste aus dem regionalen Boden. Aber auch feine Weine der TVINO Sommeliers und Samova Teespezialitäten stehen auf der Karte. Und nicht zu vergessen: Immer Donnerstags gibt es die Ahoi-Sause mit guter Musik und einem Glas… ihr wisst schon.

Sauna_25hours-hotel

Weitere Besonderheiten

Die Hafensauna
Ein Spa mit sanften Farbentönen und meditativen Klängen würde nicht ins Gesamtkonzept passen, somit überrascht es nicht das man lässig in einem Container die raue finnische Saunakultur ohne Firlefanz erlebt. Rau weht manchmal hier im 6. Stock die steife Brise, aber man hat auf jeden Fall eine gute Aussicht. Zum Abkühlen tritt man direkt in den Außenbereich mit Blick auf den Hafen und das Kreuzfahrtterminal.

Der mare Kiosk
In Kooperation mit dem mare Verlag und ganz in der Tradition von großen, alten Grand Hotels gibt es im Erdgschoss des Hotels den mare Kiosk. Neben Artikeln, die der Hotelgast im Notfall braucht, besteht das Angebot aus Büchern und Magazinen des mare Verlags und Gingko Press. Daneben gibt es Kunst und Krempel aus dem Norden.

Der Band-Keller
Nach dem durchschlagenden Erfolg des Gibson Music Room im Frankfurter 25hours Hotel by Levi’s bekommt auch das 25hours Hotel HafenCity einen voll ausgestatteten Band-Keller als Proberaum für lokale Bands und für Jamsessions von kurz entschlossenen Hotelgästen.

Design-25hours-hotel

Zimmerpreise

Je nach Koje ab  ab 105 € exklusive Frühstück
15 % Preisnachlass für MINI Fahrer
Frühstück 19 € p.P.
Kostenfreies W-LAN im ganzen Hotel
Kostenloser MINI- und Fahrradverleih


25hours-hotels-bildmarke-in-frischer-optik

25hours Hotel Hafencity
Überseeallee 5
20457 Hamburg
040 2577770

www.25hours-hotel.com


Noch mehr Tipps für Hamburg:

Süßes Backwerk in der Zuckermonarchie auf der Reeperbahn
Lässig speisen nach dem Shoppingtrip im Atelier F
K
apitänskabinen im 25hours Hotel Altes Hafenamt Hamburg

 


Fotos: Stephan Lemke for 25hours Hotels