Deutschland, Europa, Köln, TRAVEL

Köln: The QVEST Hotel – Hideway für Kunst und Designklassiker


Why not?!

Ein neugotisches Refugium ausgestattet mit Designklassikern der Bauhaus Ära
und Fotografie der Gegenwart in mitten der Kölner Innenstadt.


Viele kennen QVEST als internationales Lifestylmagazin für Mode, Design, Kunst und Kultur. Ein stilsicheres Magazin, dass sich über längerer Zeit schon, verbunden mit Höhen und Tiefen, zu dem entwickelt hat, was es jetzt ist: Eine Inspirationsquelle für Menschen mit dem Hang zu feinem Interior der Bauhaus-Ära, Kunst und Mode und mittlerweile auch Shop für ausgewählte Designklassiker.

So ist es nicht verwunderlich, dass es dem Macher des Magazins Michael Kaune gelungen ist, in Köln einen ganz besonderen Ort zu schaffen, ein Hideway für Kunst und Design.

Mitten im Gerling-Quatier, einem der wichtigsten Baudenkmälern Deutschlands, hat Kaune das früherer Stadtarchiv mit klösterlichem Charakter revitalisiert und eine gelungene Symbiose aus Designklassiker, zeitgenössischer Fotografie und gotischer Architektur geschaffen.

Kunst und Design vereint

Der Weg zum Hotel führt über einen mit Platanen bepflanzen Innenhof zu dem altehrwürdigen Refugium. Ganz unscheinbar leuchtet am Eingang in goldenen Lettern der Schriftzug The QVEST. Über ein paar wenige Stufen gelangt man vorbei an der Bar Rossi zum Front Desk, hinter dem die entblößte „Kate Moss in Vivienne Westwood“ die Gäste begrüßt. Neben dieser Fotografie von der New Yorker Fotografin Roxanne Lowit entdeckt der Gast auch Muhammat Ali, fotografiert von Magnum-Fotograf Thomas Hoepker. Davor 2 abgestellte Gitarren, das neuste QVEST Magazin und die Neuauflage der Cobra Tischlampe von Great Magnusson Grossman. Von diesem Moment an wissen wir, hier sind wir in einem einmaligen Hotel zu besuch – eine Herberge, die es in dieser Form wohl kaum ein zweites Mal gibt.

Qvest20

Qvest18

Qvest19

Die Bibliothek

Wer eine Affinität zu guten Bildbänden, Magazinen und Coffee-Table-Books hat, findet sein Paradies in der Bibliothek, die über das neogotische Treppenhaus zu erreichen ist. Platz nimmt man in den Klappsesseln D4 von Marcel Breuer oder im Eames Lounge Chair. Umgeben ist man auch hier von großformatigen Fotografien. Durch die gotischen Fenster hat man einen Blick auf die QVEST Galerie, die in der alten Kapelle des Gereonsviertel beheimatet ist.

Qvest16

Qvest14

Qvest12

Qvest11

Qvest10

Die Zimmer

Jedes der 34 Zimmer ist individuell eingerichtet. Tische, Sessel, Stühle, Leuchten – Mid-Century-Designklassiker. Der Clou: vieles davon kann im online Shop bestellt werden. Außerdem sind die Zimmer mit viel Kunst bestückt, wie z.B. großformatige Fotografien von Mark Arbeit aus der Serie „Artist Atelier Paris“. Die Bettwäsche, weiß mit feinen schwarzen Ziernähten, das Bad mit schwarzem Marmor und zahlreiche Bildbände, Ausstellungskataloge und ausgewählte Biografien von Persönlichkeiten als Nachtlektüre.

Qvest1

Qvest3

Qvest4

Qvest5


Unknown

Gereonskloster 12
50670 Köln
hello@qvest-hotel.com
www.qvest-hotel.com

 


Fotos: © Carolin Samson