INTERIOR

Motel a Mio – we LOVE pottery!

 

Jetzt kommt eine kleine Lovestory!

Ich habe mich, als ich die ersten Bilder von den Motel a Mio Produkten gesehen habe, sofort in diese hübschen Schalen, Schüsseln, Teller & co verliebt. Zuvor hatte ich ähnliche Schüsseln in meinem Lieblings Ibiza-Bildband gesehen und wusste, dass ich genau so etwas auf unserem großen, schweren Eichenholztisch stehen haben möchte!

So ist es geschehen, ich habe die Motel a Mio-Damen in ihrem Pop-up Shop in Hamburg getroffen. Eigentlich dachte ich an einen Klönschnack bei Kaffee, ahnte aber nicht, dass bereits eine Masse an Leuten sich in Schneckenform anordnete um an der Kasse ihre neuerworbenen Schätze zu bezahlen. Ok, dann erst Shopping und später kennenlernen und Interview…Gesagt, getan – ich endete mit Tellern und Schüsseln und bin jetzt jedesmal beim Tischdecken oder Schalen befüllen ganz verzückt. Das passiert mir wirklich nicht so oft.

 

 

 

Das sind Anna und Laura, die Gründerinnen von Motel a Mio

 

 

Wie zwei Freundinnen auf ganz unkomplizierte Art ein inzwischen richtig großes Business gründen und führen, woher sie sich kennen und wie es um ihre eigene Interiorleidenschaft bestellt ist, erfahrt ihr hier in unserem Interview!

 

 

Woher kennt ihr beiden euch?
Eigentlich kennen wir uns seit dem Abitur. Vor 18 Jahren haben wir uns über gemeinsame Freunde kennengelernt. Wir hatten beide Lust aus München rauszukommen und sind dann erst mal nach Amerika – Laura nach San Francisco und ich nach LA .
Amerika hat uns noch mehr verbunden und seitdem sind wir eng befreundet.

Wie seid ihr auf die Motel a Mio-Idee gekommen?
Tatsächlich im gemeinsamen Urlaub mit unseren Familien, naja, da wollten wir eigentlich nur ein paar Teller mitnehmen um sie dann bei einem kleinen X-Mas Bazaar an Freunde und Familie verkaufen. Der Erlös sollte uns den nächsten Urlaub finanzieren. Nach bereits 24 Stunden waren wir ausverkauft und haben dann gleich Nachschub geholt, einen Namen gefunden, ein Logo gestaltet… und und und.

 

 

 Seid ihr selbst Interior Junkies?
Anna: Ja klar! Es macht so viel Spass es sich zu Hause schön zu machen! Ich liebe es Dinge von Reisen mitzubringen, so kann man quasi die schönen Erinnerungen von dort in den eigenen 4 Wänden konservieren und immer wieder aufrufen, ein wenig wie mit Düften oder Musik. Besonders freue ich mich auf unsern Umzug, einfach noch mal alles durchmischen, neu dekorieren, auf Flohmärkten nach neuen Schätzen suchen und vielleicht das schon lang ersehnte Designer-Stück kaufen.
Laura: Definitiv. Ich bin da auch ein wenig geprägt durch mein Elternhaus. Meine Mutter hat selber eine grosse Leidenschaft für moderne, ausgefallene Möbel und Kunst. Mein Vater hat viele Möbelstücke und Andenken von Reisen mitgebracht. Das hat auch die Begeisterung in mir geweckt.

Wie seid ihr in eurer Planung vorgegangen? Wo und wie findet man die passenden Partner/Produktionsstätten?
Aus einer sehr spontanen Idee hat sich sehr schnell ein Business entwickelt. Es gab also keine große Vorlaufzeit in der Planung. Wir haben viel im Internet recherchiert, aber auch vor Ort in Portugal. Erst später sind wir dann auch auf Messen gefahren.

Ich war bei eurem Pop-Up Event in Hamburg und war überwältigt davon, wie die Leute euch die Bude eingerannt haben!! Habt ihr euch den Erfolg ansatzweise erträumen lassen?
Nein ganz und gar nicht!  Wir waren selber total überwältigt von dem Ansturm. Obwohl das jetzt schon unser zweiter Pop-Up Event in Hamburg war, finden unsere Produkte immer noch guten Anklang. Das freut uns sehr, und gibt uns Mut weiterzumachen.

Wie ist eure weitere Planung in Zukunft? Gibt es weitere offline Stores?
Es sind auf jeden Fall mehr Offline Stores in Planung! Vor allem in Hamburg und Berlin. Uns ist der direkte Kundenkontakt sehr wichtig und wir möchten dazu beitragen, dass wieder ein Anreiz geschaffen wird stationär einzukaufen. Online und Offline – Hand in Hand 🙂
Ausserdem  ist es unser grosser Wunsch generell mehr Zeit für die kreativen Dinge zu haben, wie die Produktentwicklung, spannende Kooperationen etc.

 

 

Tausend Dank für das Interview, Anna und Laura!

Die Lovestory hat gerade ihren Höhepunkt erreicht – ich besuche ganz ambitioniert Töpferkurse und strebe an auch mal so schöne Sachen hinzubekommen. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

 


Sendlinger Straße 12
München
Mo-Sa 10-20h

motelamio.de
Instagram: motelamio
Facebook: @motelamio