#KOSMOS, BEAUTY

Mason Pearson


Traditionelle englische Handwerkskunst!

Was für die einen ‚old fashioned‘ ist,
ist für andere ‚the it shit‘.


 

Dies sollen die besten Bürsten der Welt sein – sagt man. Mit der Entwicklung der Slow Fashion Bewegung avanciert sie sogar zur Zeit zum aktuellen ‚Must Have‘. Mason Pearson, dieser traditionelle, englische Familienbetrieb, den es bereits seit 1885 in London gibt, stellt nach wie vor seine Bürsten in der ursprünglichen Handarbeit her.

Wie man am Verpackungsdesign unschwer erkennen kann, hat es sich seit Beginn nicht geändert, auch die Bürsten nicht. Was sich über viele, viele Jahre tatsächlich bewährt hat, muss nicht geändert werden!

In der Beschaffung kann aus Wildschweinborsten, Wildschweinborsten + Nylon oder nur Nylon gewählt werden, das kommt auf die Haarbeschaffenheit an. Die Bürsten massieren die Kopfhaut und sorgen mit jedem bürsten für tolleres Haar.

Nachdem ich einer engen Freundin, die sehr viel Wert auf ihr Haupthaar legt eine Mason Pearson zum Geburtstag bestellt habe, konnte ich es nicht lassen und habe auch eine für mich in den virtuellen Warenkorb gepackt. Was soll ich sagen, alles was man über diese Bürsten sagt, stimmt. Ich benutze sie jeden Tag und habe zwei andere Haarbürsten danach in den Mülleimer verbannt. Nix ziept, egal ob trocken oder naß, sie ist handlich (ich habe das Handy Format gewählt) und mein Haar ist super. Ok, gegen eine schlechte Frisur und einen Bad Hair Day kann auch dieses gute Stück nichts ausrichten – aber Zauberei stand auch nicht als Versprechen auf der Verpackung!

mason Pearson handy

Dies ist eine Mason Pearson aus Wildscheinborsten mit Nylon. Farbe: dark ruby
Sie ist geeignet für normales Haar oder kurzes, dickes Haar.

Der Preis der Bürste liegt zwischen ca. 40€ und 160€.
Man kann eine große Auswahl u.a. bei Beauty Plaza bestellen.
Die richtige Haarbürste kann man sich auf der Mason Pearson Website auswählen,
dort wird einem der passende Bürsten-Typ durch Typisierung empfohlen.

 


girl-with-mirror

www.masonpearson.co.uk

 

Fotos: © Jantra Kress-Bleiziffer und Mason Pearson