FASHION

Alesya Orlóva – eine Taschenliebe


Why Not?!

Einfach loslegen und dem Herzen folgen.


Vor gar nicht so langer Zeit begegnete mir das Label Alesya Orlóva beim Pressetag von Michelberger PR. Ich sah die Taschen und fand sie sofort toll  – ohne zu wissen wer oder was dahintersteckt. Diese Lederstücke hatten weder eine besonders exponierte Lage noch waren sie üppig präsentiert. Und genau das ist das Geheimnis! Das brauchen diese handgefertigten Traum-Taschen nicht. Sie leuchten von ganz alleine.

Die junge Ukrainerin und inzwischen Wahlhamburgerin Alesya Orlóva hat das Label 2015 zusammen mit ihrem Mann in Hamburg gegründet. Sie kommt nicht aus der Branche und die Grundlage für ihren Erfolg ist einfach die Liebe zu Taschen. Alesya zeigt, dass allein Leidenschaft und der Wille neue Wege zu beschreiten genügt um erfolgreich zu sein. Mit ihren reduzierten, eleganten Taschen trifft sie augenblicklich mitten ins Schwarze. Es tut gut zu sehen, dass die Menschen den Luxus der Handarbeit in fairer Produktion wieder anerkennen und dass das slow-fashion-movement beginnt sich in den Köpfen zu manifestieren!

Die It-Bag des Labels ist die Geo Bucket Bag – ich persönlich liebe aber auch die nude-fabene Saddle-Bag! Für die Taschen wird nur ausgewähltes feinstes Leder benutzt. Nachdem Alesya anfangs alle Taschen zu Hause in ihrem Atelier selbst per Hand produzierte, inzwischen aber die Nachfrage überhaupt nicht mehr alleine zu bewältigen ist, werden die Ledertaschen jetzt in Italien von Hand hergestellt.
Dieses Label ist eine große Bereicherung und wir wünschen weiterhin einen so steilen Erfolg!

Bucket Bag mini  – 450€

alesyaorlova_bucketbag_mini_blue_frontview


Saddle Bag – 450€

alesyaorlova_saddlebag_nude_frontview


Pouch – 120€

alesyaorlova_pouch_bordeaux_sideview


Clutch – 225€

alesyaorlova_clutch_black_sideview

Collage mit Bucket Bag von Carolin Samson

collage_carolin_Samson

 

 


Alesya_orlova_logo

www.alesyaorlova.com

 


Collagen:  © Werke meiner geschätzten Kollegin und Künstlerin Carolin Samson – YEAH!

Bildmaterial: © Alesya Orlóva